Chiemgau

Chiemgau – Alpenidylle am bayerischen Meer

Der Chiemgau ist eine historische Kulturlandschaft im Bezirk Oberbayern. Im Zentrum liegt mit dem Chiemsee der drittgrößte See Deutschlands, der umgangssprachlich als “bayerisches Meer” bezeichnet wird.

Chiemgau – malerische Landschaft im Alpenvorland 

Chiemgau – Alpenidylle am bayerischen MeerDer Chiemgau liegt im Süden des Verwaltungsbezirks Oberbayern und erstreckt sich über die Landkreise Traunstein und Rosenheim. Im Süden in Richtung Rupertiwinkel bilden die Chiemgauer Alpen eine grandiose Bergkulisse. Im Norden bildet der Schnaitsee die natürliche Begrenzung der Region, während im Westen das Inntal den Chiemgau zum Bayerischen Oberland abgrenzt. 

Im Zentrum liegt mit dem Chiemsee der drittgrößte Binnensee Deutschlands. An seinem Ufer liegen reizvolle Ortschaften mit historischen Ortszentren. Ihren Urlaub in einem Ferienhaus Bayern verbringen Sie in einer historischen Kulturlandschaft, die bereits zur Keltenzeit besiedelt war. Ihnen folgten die Römer, die an der antiken Fernhandelsstraße Via Julia eine Siedlung errichteten. Die antiken Überreste mit römischen Grabsteinen können Sie am archäologischen Rundweg in der Ortschaft Seebruck am nördlichen Ende des Chiemsees besichtigen. 

Baden und Wassersport am Chiemsee 

Der Chiemsee gehört zu den größten Naherholungsgebieten in Oberbayern. An warmen Sommertagen lädt das klare Wasser zu einem erfrischenden Bad ein. Strandbäder befinden sich in den Ortschaften Chieming, Seebruck und Übersee-Feldwies. Darüber hinaus tummeln sich in der warmen Jahreszeit zahlreiche Wassersportler auf dem See. Auf eine lange Tradition blickt der Segelsport am Chiemsee zurück. 

Vielerorts werden Tret- und Ruderboote ausgeliehen und bei günstigen Windverhältnissen zieht es Surfer auf die riesige Wasserfläche. Die Linienschiffe der Chiemsee-Schifffahrt steuern regelmäßig die Herreninsel und die Fraueninsel an. Auf der Herreninsel übt das Schloss Herrenchiemsee eine große Anziehungskraft aus, das der bayerische Märchenkönig Ludwig II. im 19. Jahrhundert erbauen ließ. 

Wandern in den Chiemgauer Alpen 

Im Süden des Chiemgaus liegt mit den Chiemgauer Alpen eine faszinierende Hochgebirgslandschaft an der Grenze zu Österreich. Der höchste Gipfel ist das 1.961 m hohe Sonntagshorn südlich von Ruhpolding. Hervorragend erschlossene Wandergebiete erstrecken sich im Zentralmassiv. Eine herrliche Aussicht genießen Sie vom 1.813 m hohen Geigelstein und von der 1.669 m hohen Kampenwand. Zum Klettern eignen sich die Hörndlwand und die Steinplatte im südlichen Bereich der Chiemgauer Alpen. Die Bergbahnen am Hochfelln, am Geigelstein und am Rauschberg werden in die Wanderungen einbezogen und erleichtern den Aufstieg in die alpinen Höhenlagen. Im Winter führen Schneeschuhwanderungen und Skitouren auf das Sonntagshorn, den Hochgern und den Spitzstein. 

Verbringen Sie einen abwechslungsreichen Urlaub im bayerischen Alpenvorland und mieten Sie in den schönsten Wochen des Jahres ein Ferienhaus im Chiemgau.