Altötting

Altötting – Wallfahrtsort in Oberbayern

Altötting ist eine Kleinstadt mit rund 12.500 Einwohnern in Oberbayern. Die Stadt gehört zu den bedeutendsten Marien-Wallfahrtsorten Europas.

Altötting – Kleinstadtidylle im Voralpenland 

Altötting – Wallfahrtsort in OberbayernAltötting liegt rund 90 km von der bayerischen Landeshauptstadt München entfernt im VerwaltungsbezirkOberbayern. Das Stadtgebiet erstreckt sich am Flusslauf des Inn. Altötting empfängt Sie in Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus Bayern mit bayerischer Gemütlichkeit. Das Herz des Städtchens schlägt am Kapellplatz, der gleichzeitig das geistliche Zentrum Altöttings ist. Um den Platz gruppieren sich mehrere Kirchenbauten und geistliche Repräsentativgebäude. An der Südseite erhebt sich die spätgotische Stiftspfarrkirche und im Zentrum steht mit der Gnadenkapelle das Ziel von Pilgern und Wallfahrern. Die barocke Jesuitenkirche steht am Ostende des Kapellplatzes und an der Nordseite befinden sich das Rathaus, die Dekanei und ein Hotel. Sehenswert ist darüber hinaus das Kapuzinerkloster, das im Jahr 1654 gegründet wurde. 

Altötting als Wallfahrtsort 

Seit dem Mittelalter ist Altötting ein bedeutender Wallfahrtsort. Ziel der Pilger ist die “Schwarze Madonna” in der Gnadenkapelle. Dabei handelt es sich um ein geschnitztes Bild, das eine stehende Mutter Gottes mit einem Kind im Arm zeigt. Das Bild stammt ursprünglich aus Burgund und wurde im frühen 14. Jahrhundert nach Altötting gebracht. Das “Gnadenbild” zieht Pilger aus ganz Europa an. Selbst Papst Benedikt XVI. unternahm im Jahr 2006 eine Pilgerreise in die Kleinstadt am Inn und legte seinen Bischofsring vor der Muttergottesstatue ab. Der Schwarzen Madonna werden wundersame Kräfte zugeschrieben und aus Dankbarkeit brachten Pilger unzählige Votivtafeln an den Außenwänden und im Inneren der Gnadenkapelle an. Die Grundmauern des Gotteshauses stammen aus dem Hochmittelalter. Der Innenbereich wurde im 17. Jahrhundert neu gestaltet.

Pilgerwege in der Region von Altötting 

Altötting liegt am Schnittpunkt mehrerer Pilgerrouten, die in ihrem Verlauf oft alten Handelsrouten folgen, die bereits von den Römern genutzt wurden. Zu den bekanntesten Pilgerpfaden zählt der Jakobsweg Böhmen-Bayern-Tirol, der von der Moldau in Tschechien bis nach Kufstein im österreichischen Bundesland Tirol führt. Eine Nord-Süd-Ausrichtung besitzt der Wolfgangweg. Er führt von Regensburg in der Oberpfalz über Altötting ins Salzkammergut. Neu eingerichtet wurde im Jahr 2005 zu Ehren des Papstes der Benediktweg. Der 250 km lange Rundwanderweg führt zu den Lebens- und Wirkungsstätten Joseph Ratzingers, der später als Benedikt XVI. zum Papst gewählt wurde. Sein Geburtsort Marktl am Inn liegt nur 11 km von Altötting entfernt. 

Besuchen Sie in Ihrem Urlaub in einem der Ferienhäuser Bayern den Wallfahrtsort Altötting und lassen Sie sich von der beschaulichen Kleinstadt am Inn verzaubern.

Wir empfehlen Ihnen auch die folgenden Seiten: