Dachau

Dachau, Stadt mit unrühmlicher Vergangenheit

ID 125577668 © Ulf Huebner | Dreamstime.com

Die Stadt Dachau liegt etwa 15 km nordwestlich von München. Die Stadt gelangte im 2. Weltkrieg, durch das 1933 in Stadtnähe von den Nationalsozialisten errichtete Konzentrationslager, zu einer ungewollten Bekanntheit. Dachau wurde, zusammen mit Auschwitz, in Deutschland zum schaurigen Paradebeispiel eines Konzentrationslagers.

Was gibt es in Dachau zu sehen?

Zu den bekanntesten Besichtigungsorten zählt auf jeden Fall die KZ-Gedenkstätte Dachau. Sie befindet sich am Ostrand der Stadt und ist jährliches Ziel tausender Besucher aus aller Welt. In einem gut erhalten gebliebenen Wirtschaftsgebäude des Konzentrationslagers, befindet sich das Archiv der Gedenkstätte und Teile einer Ausstellung.

Zu den Sehenswürdigkeiten Dachaus gehört aber auch die historische Altstadt. In dem 1.200 alten Stadtteil gibt es viel zu entdecken. Historische Bürgerhäuser, das Schloss Dachau mit Hofgarten, die Stadtpfarrkirche St. Jakob, sowie zahlreiche Museen. Die in den Jahren 1624/25 im späten Renaissancestil erbaute Pfarrkirche St. Jakob, ist mit ihrem 44 Meter hohen, achteckigen Turm schon von Weitem sichtbar. Die Südseite des Kirchenschiffs schmückt eine alte Sonnenuhr. Neben der Zeit sind auch Monat und Sternzeichen abzulesen.

Mitten im Zentrum der Altstadt steht das architektonisch preisgekrönte Rathaus. Direkt davor der König-Ludwig-Brunnen. Der Brunnen aus rotem Ruhpoldinger Marmor, basiert auf einem Entwurf des deutschen Bildhauers Ignaz Taschner.

Bei der Erkundung der Altstadt stößt man auf weitere Attraktionen. Zum Beispiel das Zollhäuschen am Karlsberg, die drei bronzenen Markttore (das Münchner, das Augsburger und das Freisinger Tor) und das Bezirksmuseum Dachau. Im Museum sind zahlreiche Exponate der Dachauer Volkskultur ausgestellt.

Das Rauffer Haus, die Gottesackerkapelle, der Dachauer Wasserturm und der St.-Florians-Brunnen auf dem Pfarrplatz sind weitere Meilensteine der Sightseeingtour durch die Dachauer Altstadt. Und damit noch nicht genug.

Das Schloss Dachau, ein Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert, sollte bei einem Dachau-Besuch keinesfalls ausgelassen werden. Die ehemalige Sommerresidenz der Wittelsbacher ist ein Prunkstück der Stadt Dachau. Die Anlage mit dem herrlich anglegte Hofgarten und einem zauberhaften Laubengang lädt zum Verweilen ein. Im unteren Teil der Gartenanlage können Besucher auf einem Bienenlehrpfad interessante Details über das Leben dieser Insektengruppe erfahren. In südöstlicher Richtung, am Ende des Schlossparks, befindet sich eine zweistufige Terrasse, von der aus man bei klarer Sicht einen faszinierender Panoramablick über München bis hin zu den Chiemgauer Alpen und den Allgäuer Berge hat.

Interessiert, dann buchen sie am besten gleich eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus Bayern und genießen einen unvergesslichen Urlaub im Dachauer Land.

Wir empfehlen Ihnen auch die folgenden Seiten: