Miltenberg – malerisches Fachwerkstädtchen am Main

Miltenberg – malerisches Fachwerkstädtchen am Main

Miltenberg – malerisches Fachwerkstädtchen am Main

Miltenberg ist ein malerisches Fachwerkstädtchen am linken Mainufer. Die historische Altstadt erstreckt sich auf einem schmalen Landstreifen zwischen Main und Greinberg.

Miltenberg – historische Stadt am Main-Knie

Miltenberg wurde im frühen 13. Jahrhundert erstmalig erwähnt und entwickelte sich dank der Lage an der alten Handelsstraße Nürnberg-Frankfurt/M. schnell zu einer wohlhabenden Ansiedlung. Weinanbau, Fischerei, Holzindustrie und Schifffahrt waren bis zum 19. Jahrhundert die Wachstumsmotoren.

Im Jahr 1816 fiel die Stadt vom Kurstaat Mainz an Bayern und liegt seither im Verwaltungsbezirk Unterfranken. Das Stadtgebiet von Miltenberg liegt direkt am Main-Knie. Der Fluss macht an dieser Stelle eine schafte Biegung und markiert die Grenze zwischen dem Odenwald und dem Spessart. Hinter der Altstadt steigen die Hänge des Odenwaldes an.

Zur Bebauung blieb seit jeher nur ein schmaler Landstreifen zwischen Fluss und Berghängen. In der Vergangenheit wurden Teile der Altstadt immer wieder vom Main-Hochwasser überflutet.

Fachwerkromantik in der Altstadt

Die Altstadt von Miltenberg wird von zahlreichen Fachwerkbauten und Teilen der mittelalterlichen Stadtbefestigung geprägt. Am Marktplatz schlägt das Herz der Stadt. Schmucke Fachwerkhäuser rahmen den Platz ein, in dessen Mitte sich der Marktbrunnen aus dem Jahr 1583 erhebt.

Mit dem Haus “Zum Riesen” befindet sich eines der ältesten Gasthäuser Deutschlands im Zentrum von Miltenberg. Es wurde erstmalig im 12. Jahrhundert erwähnt und ist heute in einem malerischen Fachwerkbau aus der Renaissance untergebracht. Vom Marktplatz aus gelangt man durch das Schnatterloch zum Schnatterlochturm, durschreitet die Stadtmauer und befindet sich im Wald.

Die Silhouette der Stadt wird maßgeblich von den mittelalterlichen Türmen und Toren geprägt, die einst die einzige Zufahrt zur Altstadt waren. Prächtige spätmittelalterliche Bauten sind das Würzburger Tor, das Mainzer Tor und das Schwertfegertor. In der Nähe des Mainzer Tores erhebt sich die Laurentiuskapelle mit einem Chor aus dem Jahr 1456. Die Laurentiuskapelle ist vom gleichnamigen Friedhof mit Grabsteinen aus dem 16. Jahrhundert umgeben.

Sport und Freizeit am Rande des Odenwaldes

Die Lage Miltenbergs an den Hängen des Odenwaldes schafft hervorragende Bedingungen für Freizeitaktivitäten in der freien Natur.

Ihren Urlaub in Bayern verbringen Sie direkt am Fränkischen Rotwein-Wanderweg, der von Großwallstadt kommend am Main entlang führt und in Bürgstadt endet. Geführte Wanderungen bietet im Sommer der Odenwaldklub Miltenberg an.

Zum Radfahren am Flussufer lädt der Main-Radweg ein. Er verläuft auf einer Gesamtstrecke von 350 km zwischen Bamberg und Aschaffenburg. Mit dem 3-Länder-Radweg und dem Deutschen Limes-Radweg erwarten Sie zwei weitere Fernradwege in der Region. Mit der sogenannten Michaelismesse findet im August und September das größte Volksfest am Unterlauf des Mains in Bayern in Miltenberg statt.

Lassen Sie sich in Ihrem Urlaub in einem der Ferienhäuser von dem romantischen Fachwerkstädtchen Miltenberg verzaubern und statten Sie der Ortschaft am Main-Knie einen Besuch ab.

Wir empfehlen Ihnen auch die folgenden Seiten: