?>

Berge in Bayern

Hohe Aussichtsberge, gewaltige Zweitausender und bewaldete Bergrücken prägen das Antlitz in den bayerischen Alpenregionen und Mittelgebirgen. Wir stellen Ihnen die reizvollsten Bayern Berge zwischen Fichtelgebirge und Oberbayern vor.

Mit der 2.962 m hohen Zugspitze und dem 2.713 m hohen Watzmann liegen die höchsten Berge Deutschlands in Bayern. Am Fuß der Zugspitze liegt der malerische Wintersportort Garmisch-Partenkirchen und über den Gipfel verläuft die Grenze zum Nachbarland Österreich. 

Der sagenumwobene Watzmann ist der höchste Gipfel im Nationalpark Berchtesgaden und ein Paradies für Alpinisten und Bergsteiger. Im Mangfallgebirge bei Bayrischzell erhebt sich mit dem Wendelstein ein markanter Aussichtsberg in Oberbayern, der mit der höchstgelegenen Kirche Deutschlands eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art zu bieten hat. 

Ein urwüchsiges Bergmassiv mit über 120 Zweitausendern ist der Karwendel in Oberbayern. Die Gebirgskette erstreckt sich zwischen dem Tal der Isar und dem Tiroler Achensee und ist ein Mekka für Wanderer, Kletterer und Mountainbiker.

Etwas weiter nördlich am idyllischen Tegernsee ist der Wallberg der markanteste Alpengipfel. Er ragt 1.722 m über dem Tegernseer Tal auf und in der Gipfelregion erstreckt sich ein facettenreiches Wandergebiet. 

Bei Oberstdorf erheben sich mit dem 2.224 m hohen Nebelhorn und dem 2.038 m hohen Fellhorn zwei gewaltige Alpengipfel, die im Sommer wie im Winter eine große Anziehungskraft auf Aktivurlauber ausüben. Im südlichen Allgäu ist der Hochgrat der höchste Alpengipfel in der Nagelfluhkette.

Während im Sommer Wanderungen und Kletterpartien im hochalpinen Terrain im Vordergrund stehen, locken im Winter Schneeschuhwanderungen und Tiefschneefahren. Bei Schwangau ragt mit dem Tegelberg ein steiles Felsmassiv im Voralpenland auf, an dessen Fuß sich die bayerischen Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau befinden. In die Gipfelregion gelangen Sie bequem und zügig mit der Tegelbergbahn. 

Der Große Arber und der Schneeberg sind die höchsten Berge in den bayerischen Mittelgebirgen. Die baumlose Kuppe des Großen Arber überragt mit einer Höhe von 1.456 m sämtliche Gipfel im Bayerischen Wald. Der Berg liegt in der Nähe der tschechischen Grenze und hat mit den Rieslochfällen ein eindrucksvolles Naturschauspiel zu bieten.

Der Schneeberg ist die höchste Erhebung im Fichtelgebirge und gleichzeitig der höchste Berg in Franken. Den Gipfel mit der Aussichtsplattform Backöfele erreichen Sie in Ihrem Bayern Urlaub über verschiedene Wanderouten.

Fellhorn – Blumenberg bei Oberstdorf

Großer Arber – höchster Gipfel im Bayerischen Wald

Hochgrat – höchster Berg im westlichen Allgäu

Karwendel – urwüchsiges Bergmassiv im Süden Oberbayerns

Nebelhorn – schroffer Dolomitgipfel in den Allgäuer Alpen

Schneeberg – bewaldeter Berggipfel im Fichtelgebirge

Tegelberg – markantes Felsmassiv am Alpenrand

Wallberg – Gipfelparadies am Tegernsee

Watzmann – grandioser Berggipfel im Nationalpark Berchtesgaden

Wendelstein – markanter Aussichtsberg im Mangfallgebirge

Zugspitze – hochalpines Gipfelglück auf Deutschlands höchstem Berg